Zusätzliche Rettungswagen

Die DRK Rettungsdienstgesellschaft Bodensee-Oberschwaben hat den Anspruch, im Notfall jeden der rund 622.000 Einwohner im Rettungsdienstbereich Bodensee-Oberschwaben bestmöglich medizinisch zu versorgen. Zur Sicherstellung dieses Ziels hat die Rettungsdienstgesellschaft die bereits vom Bereichsausschuss Rettungsdienst beschlossenen Vorhaltungserweiterungen in den Versorgungsbereichen Isny, Tettnang und Wilhelmsdorf übernommen.

Weitere Vorhaltungserweiterungen übernehmen die Malteser, die Johanniter und das DRK Sigmaringen in den Versorgungsbereichen Sigmaringen, Aulendorf und Meersburg/Uhldingen.