Header_Stabstellen_01.jpg

Sie befinden sich hier:

  1. Service
  2. Rettungsdienst
  3. Fragen zu einer Rechnung?

Häufig gestellte Fragen...

Sie wurden von uns transportiert und haben eine Rechnung erhalten?

Sie haben Fragen zu der Rechnung, dem Betrag oder dem Inhalt?


Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen aufgelistet:

  • Verordnung einer Krankenbeförderung

    Gerne führen wir mit unserem modernen Fuhrpark einen qualifizierten Krankentransport durch. Hierfür muss jedoch im Vorfeld das Formular "Verordnung einer Krankenbeförderung" vollständig ausgefüllt, gestempelt und vom verordnenden Arzt unterschrieben werden und bei Abholung unseren Mitarbeitenden ausgehändigt werden. Ohne diesen "Transportschein" ist ein Transport leider nicht möglich, es sei denn, die Kosten werden von Ihnen übernommen. In diesem Fall schicken wir Ihnen im Nachgang eine Rechnung.

  • Wie bestelle ich einen Krankentransport?

    Gerne können Sie Ihren Transportwunsch telefonisch unter 0751/19222 bestellen. 

    Unser Rettungsdienstbereich erstreckt sich über die Landkreise Ravensburg, Sigmaringen und den Bodenseekreis. Natürlich sind aber auch Transporte außerhalb des Breiches möglich, kontaktieren Sie uns dafür einfach.

  • Warum erhalte ich mehrere KTW-Rechnungen?

    Bei einem KTW-Transport mit Hin- und Rückfahrt wird jede Fahrt einzeln abgerechnet, ebenso wenn Sie in eine andere Klinik weiterverlegt werden. In diesem Fall erhalten Sie für jede Fahrt eine Rechnung.

    Wenn Sie gesetzlich versicherter Kassenpatient sind, rechnen wir die Transporte direkt mit den Krankenkassen ab. Bei Unklarheiten oder wenn Sie privat versichert sind, erhalten Sie die Rechnung an Ihre private Adresse zugestellt. 

  • Fehlende Genehmigung der Krankenkasse

    Wird ein planbarer Krankentransport über unsere Leitstelle angefordert, so benötigen wir für die Abrechnung nicht nur die Verordnung einer Krankenbeförderung, sondern auch eine Genehmigung durch die Krankenkasse. Um Abrechnungsprobleme oder eine Ablehnung durch die Krankenkasse zu vermeiden, empfiehlt es sich, diese im Vorfeld zu beantragen.

  • Wie fülle ich einen Transportschein für einen Krankentransport richtig aus?

    Diese Schablone hilft Ihnen als Praxis, Krankenhaus oder Institution beim korrekten Ausfüllen der Verordnung einer Krankenbeförderung, sofern ein Krankentransportwagen den Transport übernehmen soll.

    Weitere Informationen finden Sie auch hier.

     

    Falls trotzdem Fragen oder Unklarheiten beim Ausfüllen auftreten, helfen Ihnen unsere Mitarbeitenden gerne weiter.

     

     

     

  • Warum wurde der Transport nicht direkt mit der Krankenkasse abgerechnet?

    Als Abrechnungsgrundlage dient die "Verordnung einer Krankenbeförderung" | der Transportschein.

    Wird die Krankenversicherungskarte beim Transport nicht richtig eingelesen oder liegt diese nicht vor, dann kann es vorkommen, dass wir aufgrund von unvollständigen oder falschen Angaben nicht direkt mit der Krankenkasse abrechnen können. In diesem Fall erhalten Sie eine Privatrechnung mit einem entsprechenden Hinweis. Melden Sie uns dann einfach Ihre Versicherungsdaten und Ihre Krankenkasse nach, idealerweise per E-Mail an leistungsabrechnung(at)drk-bos.de

    Bei einem Arbeitsunfall kann es ebenfalls dazu kommen, dass Ihnen eine Privatrechnung zugestellt wird, wenn uns Ihre Berufsgenossenschaft (BG) nicht bekannt ist oder uns nicht mitgeteilt wurde. Sobald uns diese Informationen nachgereicht werden, rechnen wir direkt mit der zuständigen BG ab.

  • Wie setzt sich der Preis zusammen?

    Für unsere Transporte sind Pauschalpreise mit den Krankenkassen verhandelt, welche alle anfallenden Kosten decken:  

     

    • Personalkosten: Hochqualifiziertes Personal wie Notfallsanitäter und Rettungssanitäter sind rund um die Uhr vor Ort und erhalten angemessene Gehälter und kontinuierliche Weiterbildung. 
    • Vorhaltung: Personal und Fahrzeuge sind unabhängig von den Einsätzen rund um die Uhr in Bereitschaft (insbesondere die Notfallrettung RTW & NEF).
    • Fahrzeug- und Ausrüstungskosten: Unsere Fahrzeuge sind mit spezialisierter medizinischer Ausrüstung ausgestattet, die regelmäßig gewartet und aktualisiert werden muss. Und auch die Fahrzeuge selbst sind teuer in der Anschaffung und Wartung.
    • Betriebskosten: Dazu gehören Kraftstoff, Versicherungen, regelmäßige Wartung und Reparaturen der Fahrzeuge
    • Verwaltungskosten: Die Organisation und Koordination der Einsätze, inklusive der Leitstellen, verursacht zusätzliche Kosten.

     

    Für unsere Rettungswagen sind 99 km Fahrtstrecke im Pauschalpreis beinhaltet, bei den KTW sind es 50 km.

    Zusätzliche Kilometer werden separat abgerechnet.

     

  • Wieso erhalte ich zwei Rechnungen? Was ist ein RTW und ein NEF?

    Mit den beiden Rechnungen werden zwei unterschiedliche Leistungen mit zwei Fahrzeugen abgerechnet.

    • Mit dem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) wird der Notarzt (NA) zum Einsatzort gefahren.
    • Mit dem Rettungswagen (RTW) wird der Patient transportiert.
       

    Begleitet der Notarzt einen Patienten beim Transport im RTW zum Krankenhaus, dann fährt das Notarzteinsatzfahrzeug hinterher, damit der Notarzt, sobald freiwerdend, wieder einsatzbereit ist.

  • Warum haben RTW und NEF unterschiedliche Start- und Zielpunkte?

    Die Transportstrecke des RTW wird vom Patienten ins Krankenhaus angegeben.

    Bei einem NEF vom Notarztstandort zum Patienten.

    Somit kann es zu verschiedenen Fahrtstrecken auf den RTW- und NEF-Rechnungen kommen.





Ihre Frage konnte nicht beantwortet werden?

Schreiben Sie uns gerne eine Mail an 

leistungsabrechnung(at)drk-bos.de

oder rufen Sie an unter

0751 509157-103

 

*Zur einfacheren Lesbarkeit wird auf dieser Seite das generische Maskulinum verwendet. Dieses schließt alle Personen und Geschlechter ein.